Unsere Ziele

  1. Förderung der Verdichtung der bestehenden unbebauten und unbewohnten Bauflächen innerhalb des bewohnten Gemeindegebietes:
    • Schließen von Baulücken im geschlossenen Siedlungsgebiet.
    • Einschränkung der Bauklassen auf vernünftige Widmungsgrößen!
    • Erweiterung der Gemeinde-Homepage: Eine Plattform für Privatverkäufe von Grundstücken, Häusern und Wohnungen in unserem Gemeindegebiet
       
  2. Erhaltung des dörflichen Charakters:
    • Durch Einschränkung der Bauklasse wird es für Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaften schwieriger im Ortsverband großvolumige Bauten zu errichten.
    • Sicherung von Freiflächen in Siedlungsgebieten durch Vergabe von entsprechenden Flächenwidmungen.
       
  3. Gleichbehandlung der Katastralgemeinden Zeiselmauer und Wolfpassing:
    Gleiche Chancen und Möglichkeiten für beide Ortschaften, keine Bevorzugung bei Investitionen.
     
  4. Langfristige Planung in allen wichtigen Fragen wie Raumordnung, Bevölkerungsentwicklung, Einkaufen, Infrastruktur, Naturschutz, Energie usw.:
    • Seit mittlerweile 8 Jahren fordert die Liste „aktiv“ ein Raumordnungs- und Entwicklungskonzept für unsere Gemeinde
    • Wo will die Gemeinde Zeiselmauer–Wolfpassing in den nächsten 20 Jahren stehen?
    • Wie groß soll sie wachsen?
    • Wie soll dieser Bevölkerungszuwachs sinnvoll mit Waren aller Art versorgt werden?
    • Welche Investitionen in die Infrastruktur sind langfristig erforderlich, um dem Bevölkerungszuwachs Stand zu halten?
       
  5. Reduktion des Verwaltungsaufwandes:
    • Großes Einsparungspotential liegt in der Zusammenarbeit der Gemeinden durch gemeinsame Nutzung von Maschinen und Geräten mit anderen Gemeinden! (Maschinenring).
    • Fachkräfte statt Hilfsarbeiter! Diverse Leistungen sollten zugekauft werden, andere wieder von Gemeindebediensteten, FacharbeiterInnen erledigt werden.
       
  6. Stärkere Einbindung der Jugend und Vereine:
    Unsere Jugend ist unsere Zukunft, sie verbringen ihre Zukunft in den Werten, die wir gegenwärtig schaffen. Auch sie sollen Verantwortung übernehmen und an der Gestaltung unserer Gemeinde aktiv mitwirken. Vereine sind für alle Bevölkerungsschichten ein Garant für sinnvolle Freizeitgestaltung. Sie sind daher ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft und verdienen ein großes Maß an Anerkennung.
     
  7. Investitionen in den Schutz und die Weiterentwicklung der Wasserqualität:
    Die Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing ist noch in der glücklichen Lage ausreichend sauberes Wasser zu vernünftigen Preisen zur Verfügung zu haben. Nicht zuletzt durch den Weitblick unserer Vorfahren die Anfang der 70er Jahre eine teilweise Versorgung unserer Gemeinde durch ein öffentliches Versorgungsnetz beschlossen und umgesetzt hatten. Diese Qualität kann jedoch bei den Hausbrunnen von Zeiselmauer nicht langfristig gewährleistet werden, daher sind hier ehest möglich, notwendige Maßnahmen zur Sicherung einer lückenlosen Versorgung aller Haushalte zu ergreifen.
     
  8. Schaffung von Räumlichkeiten als Kommunikationszentrum für JUNG und ALT, zusätzliche Angebote zur Unterstützung unserer betagten Mitbürger:
    Wir fordern Räumlichkeiten zur Nutzung durch unsere Bürger, hierfür wäre die alte Volksschule in Wolfpassing bestens geeignet. Abholung von Strauchschnitt durch unsere Gemeindearbeiter bei älteren Personen, die selbst nicht zum Sammelzentrum kommen können.
     
  9. Aktive Mitarbeit zur Vermeidung von Ziel- und Quellverkehr:
    Wir fordern ein regionales Verkehrskonzept zwischen den Ortschaften Zeiselmauer, Wolfpassing, St. Andrä/Wördern, Muckendorf und Königstetten durch einen Kleinbus und den Ausbau des Radwegenetzes zwischen diesen Ortschaften. Aktiver Einsatz gegen die Umfahrung von Königstetten, Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung an der L118, Ortseinfahrten nach Wolfpassing-West und -Ost.
     

Was wir im Stande sind und was wir auf die Beine stellen können, haben wir bei der Rodung des Gartens der alten Volksschule und bei der Veranstaltung des Festes für den Erhalt der alten Volksschule gezeigt. Voraussetzung ist immer, dass man uns lässt.

In der Zeit von 2005 bis 2009 in der Michael Weber als Vorsitzender des Bauausschusses tätig war, konnten folgende Projekte umgesetzt werden:

  • Erhöhung und Erweiterung der Solarförderung
  • Radweg Türkenstrasse
  • Neuerrichtung Halterbrücke
  • Neuerrichtung Brücke Feldgasse
  • Bahnübergang im Betriebsgebiet
  • Kindergarten Wolfpassing
  • Sanierung unzähliger Straßenabschnitte
  • Umbau des Feuerwehrdepots der FF-Zeiselmauer
  • Anschaffung des neuen Tanklöschfahrzeuges der FF-Wolfpassing

Mehrere Fehlentscheidungen beim Bau des Kindergartens in Wolfpassing, die trotz mehrfacher Hinweise der Liste „aktiv“ von den SPÖ Mandataren ignoriert und überstimmt wurden, führten zum Rücktritt von Michael Weber als Vorsitzender des Bauausschusses. Diese Fehlentscheidungen beim Bau des Kindergartens wurden dann mit großem finanziellen Mehraufwand zu einem späteren Zeitpunkt repariert.
Ab der Neuzusammensetzung des Gemeinderates im März 2010, wo die SPÖ mit der ÖVP ein Arbeitsübereinkommen traf, wurde die Arbeit im Gemeinderat für die Liste „aktiv“ und deren Mitglieder sehr schwierig. Die Umsetzung ihrer Wahlversprechen wurde von den führenden Fraktionen leider nicht ernst genommen.