Wer lügt darf nicht Bürgermeister bleiben.

Roch mit seinen letzten Getreuen sowie die SPÖ sehen das anders.

Was ist los mit den Gemeinderäten von Zeiselmauer – Wolfpassing? Aus rein politischem Kalkül deckt ein Teil der Gemeinderäte die undurchsichtige und fahrlässige Amtsführung von Bürgermeister Roch! Sogar der Lüge wurde er überführt. Die Beurteilung schweren Fehlverhaltens des Bürgermeisters kann und darf nicht dem politischen Punktesammelns in der Gemeindeliga dienen.

Während sich ein Teil des Gemeinderates (Liste „aktiv“, GRÜNE, und ein Teil der ÖVP)  aktiv bemüht die Gemeinde und Ihre Bürger vor unüberlegten Handlungen und einer untragbaren Amtsführung durch Bürgermeister Roch zu schützen, winkt die andere Hälfte, zum Teil gegen ihre persönliche Überzeugung, seine Verfehlungen durch! Hat er doch in der Abstimmung über den gegen ihn gerichteten Misstrauensantrags vom 1. Juni selbst zugegeben, dass seine Amtsführung zu wünschen übrig lässt. Alle Zuhörer konnten es hören.

Stellt sich die Frage  wie das weitergehen soll, haben nun untertänige Parteisoldaten und abstinente Befehlsempfänger in Zeiselmauer – Wolfpassing das Zepter in der Hand?