Archiv für den Monat: Juli 2015

Faktencheck

Dieser Beitrag wurde unter Bauvorhaben abgelegt am von . |

Faktencheck, für Sie liebe Bürgerinnen und Bürger:

DIE GRÜNEN:
Das wertvolle, historische Gebäude (Volksschule Wolfpassing) wurde um ein Drittel ihres Grundwertes übertragen.
Fakt:
Das Gebäude ist heute eine Bauruine und ohne Investitionen von ca. € 1 Mio., die zur Gänze vom Baurechtsnehmer (GEDESAG) geleistet werden wird, niemals mehr als ein Drittel des Grundwertes wert. Im Übrigen wird zunächst kein Eigentum übertragen, sondern ein Baurecht. Dies ist für einen Bauträger die einzig gesetzliche Möglichkeit, eine Förderung unter dem Programm „Junges Wohnen“ vom Land NÖ. zu erhalten. Mögen Ihnen doch die GRÜNEN zeigen wie sie das heutige Bauwrack um ca. € 85.000.- verkaufen können. Da müsste man tatsächlich zaubern können.

DIE GRÜNEN:
Mit dem Baurechtsvertrag werden Eigentumswohnungen für betuchte Bürger errichtet.
Fakt:
Unter dem Programm „Junges Wohnen“ darf eine Mietwohnung ausschließlich an eine, sich unter einer bestimmten Alters- und Einkommensstruktur befindliche Person, vergeben werden.

DIE GRÜNEN:
Es könnte der Gemeinde ein Schaden von € 200.000.- entstehen.
Fakt:
Wenn die GEDESAG ihre Option 2065 wahrnehmen sollte und man alle Zahlungen an die Gemeinde bis dahin zusammenzählt, ergibt das einen ungefähren Betrag von € 500.000.-, wertgesichert. Um die unrealistischen Vorstellungen der GRÜNEN erfüllen zu können, müssten wir heute die Bauruine „Alte Volksschule“, belastet mit einem Eigentumsrecht der Gemeinde von 100 m² (Veranstaltungsraum), um ca. € 700.000.- verkaufen können. Unter diesem Wert, so die Grünen, schädigen wir mit unserem Beschluss die Gemeinde. Abgesehen davon, was immer die Gemeinde bei den Fantasievorstellungen der GRÜNEN lukrieren würde, es gäbe dann in unserer Gemeinde kein Angebot „Leistbares Wohnen“ für unsere Jugend.

Machen Sie sich bitte selbst ein Bild.

Wir wollen „Junges Wohnen“ in unserer Gemeinde fördern, dafür muss aber auch unsere Gemeinde ihren Beitrag leisten. Mit der politischen Linie der GRÜNEN könnten wir dieses Projekt nicht umsetzen. Die grünen Wortmeldungen hiezu sind destruktiv und nicht kreativ. Politik ist die Kunst des Möglichen und nicht die der Verweigerung!

Liste „aktiv“
Hier finden Sie Wahrheit und Unabhängigkeit!

Wer Recht haben will, sollte auch das Gespräch suchen

Dieser Beitrag wurde unter Bauvorhaben abgelegt am von . |

Die „Grüne Verwirrtheit“ und der tatsächliche Schaden für die Bevölkerung.

Geschätzte Bürgerinnen und Bürger,

Bei all jenen, die sich von der Liste „aktiv“ schon längst eine Stellungnahme zu den Anschuldigungen der „GRÜNEN“ gegen Bürgermeister Eduard Roch, Vizebürgermeister Michael Weber und unseren gesamten Gemeinderat, rund um die alte Volksschule Wolfpassing erwartet haben, möchte ich mich entschuldigen. In Erwartung einer Aufklärung durch unseren Bürgermeister beziehungsweise einer angestrebten gemeinsamen Information der SPÖ, ÖVP und uns, ist nun einige Zeit verstrichen. Allemal wäre es Aufgabe von Herrn Bürgermeister Roch gewesen, den Angriffen der grünen Gemeinderätin gegen den gesamten Gemeinderat öffentlich zu begegnen. Wir haben es versucht, leider ist aber eine von der Liste „aktiv“ angestrebte gemeinsame Erklärung mit ÖVP und SPÖ, wie gesagt, nicht zustande gekommen. Daher haben wir entschieden, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und unseren Bürgerinnen und Bürgern den Sachverhalt klar darzulegen. Weiterlesen